Logistik von A - Z

Was war noch mal...? Die Logistikwelt ist voller Fachbegriffe und permanent kommen neue hinzu. Unser Nachschlagewerk erläutert diese kurz und knapp. Sollte ein Begriff, den Sie suchen, hier nicht enthalten sein, freuen wir uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen. Wir ergänzen Ihr gesuchtes Fachwort gerne.



Einträge mit dem Buchstaben «r»

Rate

Kosten pro Frachteinheit (z.B.: Kilo, Palette, Lademeter) für einen definierten oder vereinbarten Service.

Re-Insourcing

Beim Re-Insourcing wird eine bisher von externer Seite erbrachte Leistung wieder vom auftraggebenden Unternehmen übernommen. Grund hierfür kann z. B. das Auslaufen eines  Outsourcing-Vertrags sein.

Rejection

Annahmeverweigerung einer Sendung / Ladung.

Retourenlogistik

Darunter versteht man die Logistik zur Rückholung (Retoure) von Waren, welche besonders im Versandhandel eine große Rolle spielt. Gründe für die Rücklieferungen der Empfänger können Reklamationen wie Qualitätsmängel oder Mengenabweichungen sein. Retouren, die die interne Qualitätsprüfung erfolgreich durchlaufen haben, können wieder zurück in den Lagerbestand.

Reverse Logistik

Die Rückwärtslogistik ist Teil eines umfassenden Rückgabemanagements, welches alle Aktivitäten umfasst, die mit dem Rückfluss von Produkten in Verbindung stehen (Abholung, Umschlag und Transport von gebrauchten oder beschädigten Produkten). Die Güter werden entweder entsorgt, recycelt oder nach Reparatur wieder in den Kreislaufwirtschaftsprozess zurückgeführt. Reverse Logistik kann auch die Rücksendung wieder verwendbarer Ladeträger (Paletten, Behälter etc.) beinhalten.
› siehe Retourenlogistik

RFID
Radio Frequency Identification

Die RFID-Technologie  ermöglicht die automatische Identifizierung und Lokalisierung von Gegenständen und erleichtert damit erheblich die Erfassung und Speicherung von Daten. Radiowellen, ausgehend von so genannten Transpondern, übertragen die Informationen und gestattet die automatische Verfolgung von Waren entlang der gesamten Lieferkette. Diese neue Technik bietet zwar einige Vorteile, aber auch einige Nachteile im Vergleich zur Nutzung von Barcodes.
› siehe Transponder

Risk-Management

Unter Risikomanagement versteht man die systematische Erfassung, Bewertung und Steuerung der unterschiedlichsten Risiken. Es ist ein Verfahren, das in verschiedensten Bereichen angewandt wird, zum Beispiel bei Unternehmensrisiken, Finanzanlagerisiken, Umweltrisiken oder technischen Risiken.

Routing

Beim Routing wird die Streckenführung für einen Gütertransport im Voraus geplant.