Sie haben eine Frage?

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen. Wenn Ihre Frage nicht dabei ist, nutzen Sie bitte den direkten Kontakt zu uns. Wir freuen uns, wenn wir etwas für Sie tun können.

Wie kann ich meine Sendungsdaten / Produkte über „Track & Trace“ verfolgen?

Ein für Sie individuell eingerichteter und passwortgeschützter Internetzugang zu unserem System ermöglicht Ihnen diese Option. Auf diesem Wege können Sie sich 24 Stunden / 7 Tage die Woche über den Verbleib Ihrer Sendung informieren und gegebenenfalls unmittelbar nach Zustellung der Sendung die Rechnungsgestellung veranlassen.


Wann sind die Ablieferzeiten (IOD’s) innerhalb des Systems verfügbar (E-Mail, Datenschnittstelle, Internetzugang)?

Unmittelbar nach der Sendungsübergabe an den Empfänger werden die Zustellzeiten mit Hilfe von speziellem Scanequipment an das EDV System der Time Shuttle GmbH geschickt. Nach einer internen Plausibilitätsprüfung werden die IOD-Daten entweder via Datenschnittstelle automatisiert an Ihr EDV System oder klassisch per Mail an vordefinierte Empfangsadressen übermittelt. Sie haben rund um die Uhr die Möglichkeit, Ihre Sendungsdaten online abzufragen. Die Verfügbarkeit der IOD-Daten sichern wir Ihnen, sofern nicht anders vereinbart, spätestens am Folgetag der Zustellung bis 10 Uhr zu.


Stellen Sie Abliefernachweise (POD – Proof of Delivery) zur Verfügung?

Einen Abliefernachweis stellen wir Ihnen schnellstmöglich auf Anfrage zur Verfügung.


Können Zustelltermine vorgezogen werden?

Im Kundeninteresse versuchen wir das Unmögliche möglich zu machen. Gerne nehmen wir Ihre Wünsche auf und versuchen Ihre Interessen zu wahren und ein Transportkonzept zur Zufriedenheit aller beteiligten Parteien anzubieten. Fragen Sie einfach Ihren persönlichen Ansprechpartner.


Wie ist die Time Shuttle GmbH versichert?

Wir arbeiten und haften nach den Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp), soweit keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden. Bei uns sind sämtliche Risiken – speziell für den Umschlag, das Handling sowie den Transport hochwertiger Güter – entsprechend abgesichert. Grenzüberschreitende Transporte unterliegen den CMR-Bedingungen. Gerne stimmen wir mögliche Haftungsvereinbarungen im Vorfeld einer Zusammenarbeit oder vor der jeweiligen Beauftragung mit Ihnen ab.


Kann Time Shuttle auch Großaufträge bewältigen?

Dank unserer Zugehörigkeit zur Hammer-Gruppe sind wir in der Lage, Lagerkapazitäten sowie die Anzahl an Sicherheitsfahrzeugen bedarfsgerecht zu skalieren.


Welche Länder fahren Sie an?

Wir steuern jeden Tag alle Länder in Europa an.


Wie lange dauert ein Transport ab Auftragseingang bis Lieferung beim Kunden?

Transporte innerhalb Deutschlands und zu Destinationen in den Beneluxstaaten wickeln wir in der Regel ab Auftragseingang innerhalb von 4 bis 24 Stunden ab. Kunden in den Ländern England, Italien, Schweden und Frankreich beliefern wir in 12 bis 48 Stunden. Für Aufträge, die uns in die Slowakei, nach Dänemark, Polen oder Spanien führen, benötigen wir zwischen 24 und 72 Stunden.


Steht mir ein Ansprechpartner für Notfälle zur Verfügung?

Sie können jederzeit einen Ihrer persönlichen Ansprechpartner erreichen. Unmittelbar nach Auftragseingang teilen wir Ihnen eine entsprechende Mobilrufnummer mit.


Über welche Zertifizierungen verfügen Sie?

Wir verfügen über qualitäts- und sicherheitsrelevante Zertifizierungen durch akkreditierte Zertifizierungsstellen. Darunter befinden sich derzeit folgende Standards:
› DIN EN ISO 9001:2008
› TAPA A [Transported Asset Protection Association] / FSR 2009
› AEO [Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter]
Darüber hinaus sowie im Verbund der Hammer Gruppe verfügen wir über relevante Zertifizierungen aus den Bereichen Umwelt- und Arbeitsschutz. 


Was bedeutet TAPA?

Die Vereinigung TAPA (Transported Asset Protection Association) ist ein Zusammenschluss von internationalen Herstellern, Logistikdienstleistern, Frachtunternehmen, Strafverfolgungsbehörden und anderen Beteiligten mit dem gemeinsamen Ziel, Verluste in der internationalen Lieferkette zu reduzieren. Die Zertifizierung erfolgt nach unterschiedlichen Klassifizierungen. Die Einstufung „A“ belegt den höchsten Sicherheitsstandard.


Was bedeutet AEO?

AEO steht für „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“. Dieser besitzt einen besonderen Status: Er gilt als besonders zuverlässig und vertrauenswürdig und kann dafür besondere Vergünstigungen im Rahmen der Zollabfertigung in Anspruch nehmen.


Sind all Ihre Fahrzeuge mit GPS & Notfallknopf ausgestattet? Bieten Sie ein Live-Transportmonitoring (24/7) oder zusätzliche Eskortierungen für Ihre Transporte an?

Wir bieten sämtliche Dienstleistungen an, die für Sicherheitstransporte relevant sind. Heutzutage ist die Nutzung von GPS-Technologie für eine lückenlose Beobachtung der Fahrzeuge und die ständige Überwachung der Routenkonformität unverzichtbar. Somit sind ausnahmslos alle Fahrzeuge mit GPS und einem Notfallknopf ausgestattet. Durch Drücken des Notfallknopfes wird automatisch ein stiller Alarm inkl. der Fahrzeug- und Fahrerangaben sowie der jeweiligen Geokoordinaten an verschiedene Institutionen und Dienstleister übermittelt. Zu diesen Dienstleistern gehört auch eine externe Sicherheitszentrale, die einerseits zur Fahrzeugüberwachung und andererseits als länderübergreifendes Interventionscenter im Alarmfall dient. Je nach Bedarf können wir auch über unsere Partnerunternehmen entsprechende Routenkonformitätsprüfungen/Live-Monitorings oder internationale Transportbegleitungen in Ihrem Auftrag organisieren.


Warum können Sie Teilladungen genauso sicher befördern wie Komplettladungen?

Unser Transport- und Sicherheitskonzept sieht vor, dass wir unsere Transporte an die Kundenanforderungen anpassen. Aufgrund unserer strategischen Partnerschaften und der Zugehörigkeit zur „Hammer Group“ sind wir in der Lage, Hochwertgüter mit weiteren Volumen unserer Logistikpartner auf einem Fahrzeug zu kombinieren. Selbstverständlich erfüllen wir dabei jederzeit den höchsten vereinbarten Sicherheitsanspruch. Mit dieser Vorgehensweise nutzen wir gegebenenfalls freien Laderaum um die Auslastung der Fahrzeuge zu erhöhen sowie unseren Kunden die maximale Flexibilität anbieten zu können. Selbstverständlich steht die Qualität der Leistung sowie der Sicherheitsanspruch jederzeit im Vordergrund des Transports.


Ist Ihr kaufmännisches, gewerbliches sowie Ihr Fahrpersonal sensibilisiert / trainiert im Umgang mit diebstahlgefährdeten Produkten?

Wir erheben den Anspruch, dass alle am Transport beteiligten Parteien angemessen instruiert und mit den möglichen Gefahren während des Umgangs mit diebstahlgefährdeten Produkten vertraut sind. Wir stellen gemeinsam mit unseren Sicherheitspartnern den Schulungsbedarf fest, stellen Fortbildungsinhalte zusammen und führen nachweislich im Abstand von zweieinhalb Jahren entsprechende Schulungen für unser kaufmännisches und gewerbliches Personal durch. Unser Fahrpersonal durchläuft in gleichen Abständen ein Fahrertraining zum Schutz und zur Sensibiliserung und Vorbeugung vor möglichen Gefahren. Dieses Fahrerschulungsprogramm wurde eigens durch die Time Shuttle GmbH konzipiert und beinhaltet ausschließlich transport- und sicherheitsrelevante Aspekte im Umgang mit den uns anvertrauten Gütern. Teilnahmenachweise werden dokumentiert und sind jederzeit bei entsprechender Stelle einzusehen.


Mit welchen generellen Features und Sicherheitsaspekten sind Ihre Fahrzeuge bzw. Ladeeinheiten ausgestattet?

Wir passen uns bei der Auswahl von Fahrzeugen und Fahrern kontinuierlich dem Markt an. Auch umwelt- und ressourcenschonenden Aspekten fühlen wir uns verpflichtet und sichern Ihnen die Beförderung Ihrer Güter ausschließlich mit Fahrzeugen zu, die die Anforderungen der Abgasnorm EURO-4 oder EURO-5 erfüllen. Weiterhin setzen wir zur Schadstoffreduzierung auch Kraftstoffzusätze wie „AdBlue“ ein.

Die sicherheitsrelevante Ausstattung unserer Fahrzeuge:
› Trainiertes und auf Konfliktsituationen hin geschultes Fahrpersonal
› GPS & Notfallknopf innerhalb der Fahrerkabine
› Fahrzeugtelematik mit Navigationsfunktion
› Fahrermappe mit genauen Instruktionen und Verhaltensregeln in Notfällen
› Fahrermappe mit ausgewiesenen Sicherheitsparkplätzen
› Mobiltelefon mit fest hinterlegten Rufnummern
› Stromunabhängiges GPS innerhalb der Ladeeinheit
› Dachbeschriftung der Ladeeinheit
› Sicherheitsschlösser (elektronisch, hydraulisch oder mechanisch)